31.07.2020

Hütten und Budenstadt


Du wolltest immer schon mal deine eigene Bude bauen, dies war vom 27.7 bis zum 29.7 am Ziegenbrink möglich.



Vom 27.7 bis zum 29.7 konnten Kinder zwischen 8 und 14 Jahren am Ziegenbrink ihre eigenen Buden bauen und zum Abschluss übernachten in den Hütten . Die Hütten und Budenstadt ist eine vom Ferienpass angebotene Aktion, welche jedes Jahr statt findet doch diesmal etwas anders. Es war so dass, es diesmal zwei Städte bzw. zwei Stadtteile gab. Diese Stadtteile waren in das Unterdorf und das Oberdorf unterteilt, im Unterdorf waren Kinder zwischen 8 und 10 Jahren am bauen und in der Oberstadt Kinder zwischen 11 und14 Jahren. Pro Stadtteil gab es 4 Hütten mit je 4 Kindern. Am Montag begann es gleich mit dem Bau der Hütten. Gebaut wurde mit Paletten Resthölzern und natürlich mit Hammer und Nägeln. Von Montag bis Mittwoch bauten die Kinder ihre Hütten genau so wie sie wollten. Es war seiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.Die einen haben mit Kuhfuß und Hammer die Paletten in einzelne Bretter zerlegt und andere wiederum dekoriert und die Hütten und Buden gestrichen. Am Mittwoch wurden dann alle Hütten fertig gestellt.
Natürlich hatten die Hütten auch Namen.
in der Unterstadt (8-10-jährige ) gab es die Hütten:
- Das Weißehaus
- die Magische Drachenbaum Höhle
- LKW Bude
- Das Kunterbuntehaus
Im Oberdorf gab es die Hütten:
- Area 51
- Bruchbude
- The Haven
- Black magic
Am Donnerstagabend haben sich dann alle um 19:00 wieder am Ziegenbrink getroffen um in ihren Hütten zu Übernachten.In der Nacht wurden Nachtwanderungen gemacht, Spiele gespielt und ganz wenig geschlafen.
Die Hütten und Budenstadt hat auf jeden Fall allen Spaß gemacht.



Ein Beitrag von Marie(12)

zurück